Informationen zur GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte)

 

Folgende Untersuchungen sind Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und können bei Ärzten mit Kassenzulassung über die Versichertenkarte abgerechnet werden.

 

Wenn Sie diese Leistungen im Rahmen unserer Privatsprechstunde ab dem 1.4.2020 bei uns durchführen lassen, wird nach GOÄ abgerechnet.

Leistungen (Beispiele):

Beratung und (Tast-)Untersuchung, ohne Ultraschall, ohne Laboruntersuchung           32,17 Euro

(GOÄ Ziffer 1, 7)

Ausführliche Beratung ohne Untersuchung                                                                        20,11 Euro

(GOÄ Ziffer 3)

Rezept ausstellen und zuschicken                                                                                       3,95 Euro

(GOÄ Ziffer 2 + Porto)

Krebsvorsorge, ohne Ultraschalluntersuchungen                                                              42,90 Euro

(GOÄ Ziffer27, zusätzlich Laborkosten für den Abstrich 10,- Euro)

Brustultraschall bei Beschwerden (eine Seite, mit axillären Lymphknoten)                    38,87 Euro

(GOÄ Ziffer 418, 420)

Pessareinlage bei Senkungsbeschwerden                                                                          39,94 Euro

(GOÄ Ziffer 1,5, 1075, 1088)

Blutentnahme, kleines Blutbild                                                                                             8,73 Euro

(GOÄ Ziffer 250, 3550)

Schwangerschaftsvorsorge, Untersuchung mit Blutbild und Urin, ohne Ultraschall     39,33 Euro

(GOÄ Ziffer 24, 250, 3550, 3511)

CTG (Wehenschreiber)                                                                                                             20,98 Euro

(GOÄ Ziffer 1002)

Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft (Basisscreening)                                40,22 Euro

(GOÄ Ziffer 415)

Alle Leistungen nach GOÄ sind mit dem Faktor 2.3 angegeben.

 

Gerne geben wir Ihnen unverbindlich Auskunft auch zu anderen Leistungen und Kosten.

 

Kostenerstattung von Wunschleistungen durch Ihre Krankenkasse:

 

Viele gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Versicherten Sonderleistungen im Rahmen der Krebsvorsorge oder in der Schwangerenvorsorge an (z.B. bei Wunschultraschall). Wir empfehlen Ihnen, bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen. 

Betriebliche Gesundheitsförderung:

Viele Arbeitgeber unterstützen Gesundheitsleistungen ihrer Angestellten. Der Arbeitgeber kann bis 600 Euro im Jahr dafür seinen Angestellten zukommen lassen ohne für den Betrag Sozialabgaben zahlen zu müssen.